Montag, 28. März 2016

NYC, Baby!


Ich glaube, es gibt kaum eine Zeit, in der ich so viel geschlemmt habe wie vor kurzer Zeit in New York.
Gefühlt war ich pausenlos am futtern, denn das Angebot war einfach gigantisch. An jeder Ecke tummeln sich kleine Lädchen mit süßen und herzhaften Köstlichkeiten. Daran vorbeigehen ist schlichtweg unmöglich, denn ständig hat man das kleine Teufelchen auf der Schulter sitzen, das einen daran erinnert, dass man schließlich nur einmal in New York ist (Okay, zugegeben - es wird wahrscheinlich nicht das letzte Mal gewesen sein).


Die meiste Zeit haben wir uns einfach durch die Stadt treiben lassen. Außer der Magnolia Bakery standen wenig Food Locations auf unserer To-Do-Liste. Ich mag es, einfach dort anzuhalten, wo einem gerade danach ist. Dadurch haben wir viele Läden entdeckt, die es wirklich Wert sind, besucht zu werden. Daher hier einige meiner Favoriten aus einer Woche NYC:

LITTLE CUPCAKE BAKESHOP
Little Cupcake Bakeshop ist ein toller Laden mit Unmengen an süßen Verführungen. Vom klassischen Red Velvet Cake über Angel Food Cake bis hin zu Peanutbutter & Jelly Cupcakes oder Cereal Treats findet man hier alles. Es gibt auch eine Auswahl an veganen und glutenfreien Cupcakes und Kuchen. Menschen mit Entscheidungsschwierigkeiten werden hier wirklich vor eine große Herausforderung gestellt. Auch ich stand gefühlt stundenlang vor der Theke und konnte mich nicht entscheiden. Schließlich fiel meine Entscheidung auf einen Cookie Dough Cupcake und einen Brooklyn Blackout Cupcake. Beides war unglaublich gut!
Den Little Cupcake Bakeshop gibt es drei Mal in NYC. Wir waren in der 30 Prince Street.
30 Prince Street, New York, NY 10012

 


PRINCE STREET PIZZA
Wenn ihr eh gerade in der Prince Street beim Little Cupcake Bakeshop seid, müsst ihr unbedingt bei der Prince Street Pizza vorbeischauen. Sie liegt gleich schräg gegenüber und ist ungelogen die beste Pizza, die ich jemals gegessen habe! Und ich habe schon viel Pizza gegessen. Ein Slice Pizza grenzt bei ihnen wirklich an Perfektion. Der perfekte Teig trifft auf die perfekte, aromatische Marinara Soße und wird mit köstlichem Mozzarella und frischem Basilikum getoppt. Ich schwöre hier wirklich auf die klassische Margharita.
27 Prince Street, New York, NY 10012 



SPRINKLES CUPCAKE ATM
Der Sprinkles Cupcake ATM ist echt genial. Er funktioniert wie ein Geldautomat und beschert euch innerhalb kürzester Zeit einen leckeren Cupcake eurer Wahl. Auf dem Touchscreen des Automats wählt ihr euren Cupcake aus, zieht eure Kreditkarte durch und dann könnt ihr auf dem Bildschirm zusehen, wie sich euer Cupcake auf den Weg zu euch macht. Wirklich eine tolle Idee! Für unsere vierbeinigen Freunde gibt es sogar extra einen Doggie Cupcake. Alle Cupcakes gibt es hier 24/7.
780 Lexington Avenue, New York, NY 10065

 


WHOLE FOODS MARKET
Wenn ihr in den USA seid, müsst ihr unbedingt mal in einem Whole Foods vorbeischauen. Eine riesige Biosupermarktkette. Die Stores sind so wunderschön, ich hätte den halben Tag darin verbringen können. Sie wissen einfach etwas von Warenpräsentation und Frische. Zudem gibt es dort mehrere Arten von Buffet an denen man sich sein Essen zusammenstellen kann. Salat-Bars, Breakfast-Bars, Brownie-Bars, Sushi-Bars, Cake-Bars etc. Das Angebot ist riesig! Wir waren dort fast jeden Tag frühstücken und ich werde unheimlich mein tägliches Caribbean Oatmeal mit frischen Blaubeeren vermissen.
Da nah an unserer Wohnung waren wir oft in dem Store in der Houston Street, es gibt aber unzählige weitere Stores in NYC. Auch direkt am Central Park im Time Warner Center gibt es einen. Mittags einen Salat zusammenstellen und in der Sonne im Central Park genießen - Perfekt!
10 Columbus Circle, Lower Concourse Level of the Time Warner Center, New York, NY 10019
95 East Houston Street, New York, NY 10002


SHAKE SHAK
Shake Shak ist quasi das Pendant der Ostküste zu In-N-Out Burger. Ich liebe den Shroom Burger dort. Das Patty besteht bloß aus einem großen Portobello Pilz gefüllt mit sehr viel Käse. Sehr viel Käse = sehr viel lecker. Die Cheese Fries dort sind allerdings auch nicht außer Acht zu lassen. Um unseren Durst zu löschen, bestellten wir uns noch einen großen Organic Fresh Brewed Iced Tea und entgegen unserer Erwartungen, war er komplett ungesüßt. Kein einziges Gramm Zucker und dadurch total super als Ausgleich zu dem sonst sehr kalorienhaltigen Gericht.
Madison Square Park, near Madison Avenue and East 23rd Street, New York, NY 10010


MAGNOLIA BAKERY
Natürlich darf Carrie Bradshaws Magnolia Bakery bei einem NYC Besuch auch nicht fehlen. Sie ist ihren Hype definitv Wert. Allerdings würde ich euch hier keinen Cupcake, sondern viel eher den berühmten Banana Pudding empfehlen. Kein klassischer Pudding wie wir ihn kennen, sondern eher eine Art Schichtdessert mit einer himmlischen Creme, echten Bananen- und Teigstückchen. Wir haben ihn innerhalb einer Woche vier Mal gegessen und er ist jede Kalorie Wert! Ich werde ihn auf jeden Fall versuchen in Deutschland nachzumachen. Mein Bruder wird ihn lieben.
Es gibt einige Läden in NYC. Wir waren direkt in der Nähe des Rockefeller Centers.
1240 Avenue of the Americas at 49th Street, New York, NY 10020

 

Bis bald NYC, es war sehr schön bei dir!

Sonntag, 10. Januar 2016

Herzhafter Kiwisalat mit Bananen und Tomaten


Von außergewöhnlichen Rezepten fühle ich mich beim Durchblättern von Kochbüchern und -zeitschriften immer automatisch angezogen. Wenn etwas auf den ersten Blick merkwürdig klingt, bin ich die Erste, die es ausprobiert. So war es auch bei dem neuen Lidl Kochbuch "My best Veggie"*. Beim Stöbern fesselte mich direkt eine ganz bestimmte Seite und ging mir seither nicht mehr aus dem Kopf: ein herzhafter Kiwisalat mit Bananen und Tomaten. Klingt erst einmal nach Rechtschreibfehler und danach, dass sich die Tomate wohl um eine Seite vertan hat, oder? Also perfekte Voraussetzungen um mein Interesse zu wecken.



Das Kochbuch "My best Veggie" enthält eine Sammlung vegetarischer (und teilweise auch veganer) Rezepte und außerdem einige Tipps und Tricks zu Zutaten für die vegetarische bzw. vegane Küche. Es ist nach den vier Jahreszeiten aufgeteilt und bietet somit für jede Saison passende Gerichte. Bei den Fotos der Gerichte läuft einem auf jeden Fall das Wasser im Mund zusammen und ich freue mich schon, weitere Rezepte auszuprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rhabarber-Croissant-Auflauf, Fenchel-Pfirsich-Flammkuchen, Minestrone mit Tomaten-Cashew-Pesto oder Rosenkohl-Kürbis-Quiche?
Zugegeben, der Kiwisalat mit Banane und Tomate ist nicht gerade ein Wintergericht und ist auch eigentlich unter Frühlingsküche gelistet.. Ich habe wirklich versucht standhaft zu bleiben und das Rezept ein paar Monate schlummern zu lassen, aber das Verlangen nach ein bisschen Farbe auf dem Teller bei dem trüben Wetter war größer.


Der Kiwisalat schmeckt wirklich unglaublich lecker. Alles passt perfekt zusammen und das Geschmackserlebnis ist unglaublich. Zum Grillen im Sommer kann ich mir den Salat super gut vorstellen. Meinem Freund fiel direkt gegrillter Lachs als Beilage ein, aber auch grüner Spargel wird mit Sicherheit ein gutes Team bilden.

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
2 El Zitronensaft
4 El Rapsöl
2-3 Tl Brauner Zucker
Salz
Pfeffer
50 g Macadamianüsse, geröstet & gesalzen (ich habe eine Nussmischung verwendet)
4 Kiwis
500 g Tomaten
4 Lauchzwiebeln
2 feste Bananen

1) Zitronensaft, Rapsöl, Zucker, Salz und Pfeffer so lange verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
2) Nüsse grob hacken, Bananen schälen und in Scheiben schneiden.
3) Kiwis schälen, Tomaten putzen und beides in Scheiben schneiden.
4) Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.
5) Bananen, Kiwis, Tomaten und Lauchzwiebeln mit dem Dressing mischen.
6) Salat vor dem Servieren mit den Nüssen bestreuen.

Das Kochbuch "My best Veggie" erhaltet ihr ab morgen (11. Januar) in allen Lidl-Filialen und kostet nur unglaubliche 2,99 €. Für ein so schön designtes Kochbuch ist das doch wirklich ein Hammerpreis.


* Das Kochbuch wurde mir kostenfrei und unverbindlich von Lidl zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Montag, 26. Oktober 2015

Gewürz-Schokoladenmuffins aus Prinzip


Also eigentlich solltet ihr hier jetzt schaurig schöne Muffins im Halloween-Gewand sehen. Ein gewürzter Schokoladenmuffin mit orangefarbenem Guss und Spinnennetzdekor vor schwarzem Hintergrund, Untergrund und nur ein bisschen Kerzenlicht. Halloween halt.
Das war der Plan. Mit der Realität war ich dann aber einfach nicht zufrieden zu stellen. Ich hatte das ganze Set bereits aufgebaut, sogar schon einige Fotos im Kasten, aber erstens konnte ich mich einfach nicht mit diesen düsteren Fotos anfreunden und zweites hätte ich viel zu viel im Nachhinein bearbeiten müssen, da das Tageslicht bereits gänzlich verschwunden war und ein schwarzer Hintergrund mit einer Tageslichtlampe meiner Meinung nach einfach scheußlich aussieht. Jedenfalls unbearbeitet.

Meine Laune war bereits erschüttert. Also dachte ich mir, wenn ich mich mit diesem dunklen Hintergrund nicht anfreunden kann, shoote ich einfach wie immer vor meinem liebsten Weiß. Hintergrund gewechselt, Fotos geschossen, immer noch nicht zufrieden. Ein komplettes Halloween-Set in Braun, Orange und Schwarz sah vor Weiß mächtig fehl am Platz aus.
Bei diesem Punkt hatte meine Laune dann den Tiefpunkt erreicht und ich war kurz davor es einfach aufzugeben und alle Muffins aus Frust alleine aufzuessen.


Naja, aufgeben ist nicht ganz meine Art. Also Plan Z: Ich setze meine Mir-doch-alles-egal-Miene auf und fotografiere die Muffins ohne Deko ganz nackig vor weiß. Kein Halloween, kein gar nix. Und weil meine Trotzphase gerade so schön war, hab ich aus Prinzip auch einfach noch einen Zimtstern ins Bild gesetzt (Jaaa, die esse ich schon im Oktober) und habe meine momentane Lieblingstasse von H&M Home ganz einfach ohne Inhalt dazu gestellt. Ganz schön nicht-bloggerlike, aber egal. Weiße cleane Fotos sind bei mir eh viel authentischer, denn genau so sieht es auch in unserer gesamten Wohnung aus. Authentizität ist doch schließlich immer gut.


Aus Prinzip und aus Protest seht ihr jetzt also nackige Gewürz-Schokoladenmuffins, die auch ohne Halloween-Deko super lecker und schön schokoladig schmecken. Und mal ehrlich, wegen ein paar Fotos sollte man sich doch nun auch wirklich nicht verrückt machen oder? Hauptsache der Geschmack stimmt!

ZUTATEN FÜR 9 GROßE MUFFINS
170 g Zartbitter Schokolade
100 g weiche Butter
160 g Zucker
1 Pck. Vanille Zucker
Prise Salz
1 Ei
300 g Mehl
1 1/2 Tl Backpulver
1/2 Tl Natron
2 Tl Pumpkin Spice
1 Tl Rum
150 ml Milch
50 g Raspelschokolade Zartbitter

1) Zartbitter Schokolade schmelzen und mit der weichen Butter verrühren.
2) Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben.
3) Das Ei kurz auf hoher Stufe darunter rühren.
4) Mehl mit Backpulver, Natron und Pumpkin Spice mischen.
5) Mehlmischung abwechselnd mit der Milch dazugeben und gut verrühren.
6) Zuletzt den Rum und die Raspelschokolade dazugeben.
7) Auf Muffinförmchen aufteilen und bei Umluft 160°C etwa 30-35 Min. backen.

Mein Pumpkin Spice mache ich immer nach dem Rezept von Marry Kotter. Wer die benötigten Zutaten dafür nicht im Haus hat oder einfach zu faul ist, kann aber auch auf fertige Gewürzmischungen wie z.B. Lebkuchen Gewürz zurückgreifen.


Mittwoch, 26. August 2015

Clafoutis aux pommes


Das heutige Rezept für das Clafoutis kann man eher als Resteverwertung im entferntesten Sinne betrachten. Während dieser Post nämlich gerade veröffentlicht wird, sitze ich mit dem Herzmann im Zug Richtung Hauptstadt und wahrscheinlich verdrücken wir auch just in diesem Moment die letzten Stücke Clafoutis mit Apfel.
Bevor man für mehrere Tage auf Reisen geht, müssen natürlich noch sämtliche leicht verdebliche Lebensmittel verspeist werden. Auf unschöne Überraschungen bei der Rückkehr kann ich nämlich gut und gerne verzichten. Wir hatten noch einige Äpfel vom Markt zu Hause, die es aber bestimmt nicht mehr bis zur Rückkehr ausgehalten hätten. Da Wegschmeißen viiiel zu schade ist, gab es kurzerhand noch ein kleines Clafoutis mit der Frucht der Versuchung. Super lecker!
Natürlich können dafür aber auch andere Obstsorten verwendet werden. Der Klassiker "Clafoutis aux cerises" besteht aus Kirschen, aber auch Mirabellen darin sind bei mir ganz ganz große Liebe!



Clafoutis würde ich am ehesten als eine Mischung aus Kuchen, Auflauf und Pfannkuchen bezeichnen. Gerade der Teig erinnert total an Pfannkuchenteig, jedoch mit einem großen Vorteil: Bei einem Clafoutis riecht die ganze Wohnung danach nicht so wie nach einer ordentlichen Ladung gebratener Pfannkuchen.
Am allerbesten schmeckt ein Clafoutis mir noch ofenwarm, aber auch am nächsten Tag und kalt ist es immer noch sehr lecker. So wie jetzt im Zug zum Beispiel.
Der Kuchen lässt sich zwar super in Stücke schneiden, aber nicht selten machen wir uns einfach direkt mit dem Löffel an die noch warme Auflaufform.


ZUTATEN FÜR 1 KL. AUFLAUFFORM
1 Apfel (z.B. Elstar)
2 Eier
100 g Mehl
50 g Zucker
200 ml Milch
Prise Salz
Prise Zimt

1) Alle Zutaten bis auf den Apfel zu einem flüssigen, glatten Teig verrühren.
2) Den Teig in eine gefettete Auflaufform gießen und den klein geschnittenen Apfel darauf verteilen.
3) Bei 160°C etwa 15 bis 20 Min. lang goldbraun backen.



Wer ein paar meiner Eindrücke von Berlin sehen möchte, kann gerne bei Instagram vorbeischauen. Da wird mit Sicherheit das ein oder andere Foto landen :)

Sonntag, 23. August 2015

Brombeer-Rosmarin-Galette

Brombeer-Rosmarin-Galette

Eigentlich hat es uns sehr gut getroffen. Wir wohnen zwar mitten in Köln, aber dennoch haben unsere Vermieter reichlich Obstbäume und -sträuche in ihrem Garten stehen. Immer mal wieder werden wir mit frischen Pflaumen, Schnittlauch und Brombeeren versorgt. Jetzt am Wochenende waren die ersten Brombeeren reif und ein großes Schüsselchen bereits gezuckerter tiefschwarzer Beeren stand mit einem kleinen Zettelchen vor unserer Wohnungstür.

Brombeer-Rosmarin-Galette

Brombeer-Rosmarin-Galette

Aus Heißhunger auf Schokolade entstanden spät abends dann noch ein paar Zartbitter-Schokoladen-Brownies mit Brombeeren. Die waren aber so schnell vor dem TV weggefuttert, dass kein einziger Brownie es noch vor die Linse schaffte. Ich muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich um 23 Uhr und nach einer langen Radtour keine Lust mehr auf Fotografieren hatte. Zumal das Licht dann natürlich eh zu wünschen übrig lässt.
Am nächsten Tag gab es dann noch kleine Galettes mit den restlichen Brombeeren und etwas Rosmarin. Eine super leckere Kombi übrigens. Ich habe dafür nur ganz wenig Rosmarin zu den Brombeeren gegeben, sodass man zwar ein leichtes Aroma schmeckt, er aber nicht zu dominant ist. Wer es lieber etwas intensiver mag, kann natürlich einfach etwas mehr Rosmarin dazugeben.

Brombeer-Rosmarin-Galette

ZUTATEN FÜR 2 KLEINE GALETTES
Teig
100 g Mehl
50 g kalte Butter
1 Tl Zucker
Prise Salz
30 ml kaltes Wasser

Füllung
200 g Brombeeren
1 Messerspitze Rosmarin
ca. 1 El brauner Rohrzucker (je nach Süße der Brombeeren)
1 El Speisestärke

Außerdem:
1 Eigelb
1 El brauner Rohrzucker

TEIG
1) Mehl mit in Würfel geschnittener kalter Butter, Salz und Zucker kurz mit den Händen durchkneten.
2) Kaltes Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig kneten.
3) Teig in Frischhaltefolie wickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank geben.

FÜLLUNG
1) Speisestärke über die Brombeeren sieben.
2) Mit Rohrzucker bestreuen und alles gut durchmischen.

1) Teig nach der Kühlzeit halbieren.
2) Teig auf einer leicht bemehlten Fläche rund und dünn ausrollen.
3) Etwas von der Füllung auf den Teig geben und etwa 2 cm zum Rand hin frei lassen.
4) Die Ränder über die Füllung klappen und leicht andrücken.
5) Teig mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit Rohrzucker bestreuen.
6) Bei 200°C etwa 25 Min. lang goldbraun backen.

Brombeer-Rosmarin-Galette
Habt ihr auch so ein Glück, dass ihr ab und an von lieben Menschen mit frischem Erntegut versorgt werdet? Ich brauche später unbedingt einen großen Garten oder eine riesige Dachterrasse!